Wir freuen uns über Ihren Anruf

Sie erreichen uns telefonisch

Montag bis Freitag

09.00 Uhr - 18.00 Uhr

Samstag

10.00 Uhr - 14.00 Uhr

 

unter 0711.769 656-10

Wünschen Sie einen Rückruf?
rueckruf
Kontaktformular
kontakt
Datenschutz*
Anmeldung zum Newsletter
Die Datenschutzbestimmungen habe ich gelesen und akzeptiere diese.

RATGEBER FÜR VERKÄUFER, VERMIETER UND ALLE, DIE ES WERDEN WOLLEN

Datum

28.07.2016

Kategorie

VERMIETUNG

Neue Regeln bei der Mieterhöhung

Eine Mieterhöhung erfolgt in der Regel durch das gesetzlich geregelte Mieterhöhungsverlangen oder eine einvernehmliche Vertragsänderung.

Wie auch immer: Eine Mieterhöhung erfolgt in der Regel durch das gesetzlich geregelte Mieterhöhungsverlangen oder eine einvernehmliche Vertragsänderung. Wie auch immer: Der Bundesgerichtshof hat in einem aktuellen Urteil betont, dass die Mieterhöhung eine wesentliche Änderung des Mietvertrages ist und damit grundsätzlich schriftlich erfolgen muss. Dies gilt auch bei einer Mieterhöhung um nur 20 Euro oder 1,5 Prozent. Der Bundesgerichtshof änderte damit die bisher gängige Rechtssprechung, nach der bei geringen Mieterhöhungen keine Schriftform gefordert war (BGH, Az. XII ZR 114/14).

(Quelle: Lechler Immobilien, Kundenzeitung Sommer 2016, S.3)

Kategorien

Blog durchsuchen

SUCHBEGRIFF EINGEBEN